Depression, medizinische Behandlung

Depression: Acht Tipps zu Antidepressiva

Ich werde mich hüten, hier eine medizinische Abhandlung über die verschiedenen Antidepressiva zu verfassen oder dich mit Definitionen zu langweilen, zumal die Medikamente ja ständig weiter entwickelt werden…
Wenn du tiefer in dieses Thema einsteigen willst, so gibt es dazu viele Informationen auf diversen Websites.
Empfehlenswert erscheinen mir dabei die Seiten von
www.psychenet.de und www.pharmawiki.ch

Acht Tipps von mir für dich zum Thema Antidepressiva.

      1. Bevor dir dein Arzt Antidepressiva verpasst, bitte ihn abzuklären, ob du nicht einen Mangel an Vitamin B oder D hast.

        Mit Glück kannst du so den Griff zum Antidepressivum vermeiden bzw. hinauszögern.

      2. Lass dir Antidepressiva nicht von deinem Hausarzt verschreiben, sondern bitte ihn, dich an einen Neurologen oder Psychologen zu überweisen.

        Dein Hausarzt ist sicher toll, aber halt kein Spezialist.
        Er hat als Allgemeinmediziner bei der Vielzahl der Medikamente auf dem Markt i.d.R. weder den Überblick noch die Erfahrung, welches davon bei dir am besten passt.

      3. Das Antidepressivum heilt deine Krankheit nicht, sondern dämpft nur die Symptome.

        Damit hast du dann >hoffentlich< die Energie, dich um die Heilung zu kümmern. Da sind wir dann bei der Psychotherapie und der unabdingbaren Selbsthilfe.

      4. Das Medikament macht zwar nicht abhängig, dennoch kann man es nicht von heute auf morgen absetzen, sondern muss es immer „ausschleichen“.

        Das bedeutet, die Dosis wird nach und nach gesenkt.
        Dies sollte unbedingt unter ärztlicher Aufsicht geschehen.
        Beim Ausschleichen kommt es oft zu sog. Absetzsymptomen, wie z.B. stromschlagähnlichen Erscheinungen im Kopf. Ich kann dir sagen, da erschreckt man schon…
        Informationsaustausch mit anderen Betroffenen und Tipps dazu findest Du z.B. hier: adfd.org/austausch/
        Ich habe dann mit hochdosiertem Vitamin D, Vitamin B Komplex und Tryptophan L gegen gesteuert, das hat mir geholfen.


Links zu amazon – Vitamin D, Vitamin B und Tryptophan L:
Das Vitamin B-Komplex von Alpha Foods ist nicht mehr zu haben. Ich habe dir einen Link zum „Nachfolgeprodukt“ eingefügt.
Diese Vitaminkapseln haben mich überzeugt, weil die Inhaltssoffe rein pflanzlicher Herkunft sind.


        1. Lass unbedingt regelmäßig deine Leberwerte checken.

          Wenn diese sich verschlechtern obwohl du kaum Alkohol trinkst,
          dann besteht Handlungsbedarf!

        2. Manche Antidepressiva machen zusätzlich müde.

          Das muss nicht sein! Da gibt es Alternativen.
          Müde bist du eh schon und eigentlich willst du doch wieder in die Gänge kommen.

        3. Eine, für mich recht fiese Nebenwirkung war die Gewichtszunahme durch das Medikament.

          Ich habe binnen eines Jahres 15 kg zugenommen, da das Medikament halt alles verlangsamt…
          Wenn man sich dann im Spiegel anschaut…da kann man schon depressiv werden.

        4. Und zu guter Letzt:
          Wenn du die Packungsbeilage liest, dann denk dran, dass nicht jede denkbare Nebenwirkung  bei dir auftreten wird.

          Und ansonsten… sprich mit deinem Arzt über deine Bedenken und lass dir was anderes verschreiben!
          Ganz ohne Medikament wird es in der schlimmsten Phase deiner Depression wahrscheinlich nicht gehen.


weiter                                                                                                 nach oben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.