Lesen

Leseecke: Humor und Märchen

Gerald Durrell „Der Spottvogel“

– Dieses unterhaltsame Buch, im gewohnt lockeren Stil Durrells, bekommt man leider nur noch gebraucht, aber es lohnt sich, danach zu schauen:
Eine kleine Insel des Commonwealth voller liebenswerter Exzentriker gerät während des kalten Krieges in den Blickwinkel der Supermächte. Der junge Peter Foxglove, neu ernannter Assistent des Beraters des Königs im Namen der englichen Königin, soll dafür sorgen, dass die Briten einen Marinestützpunkt auf der Insel einrichten können.
Schnell aber erliegt er dem Charme der Insel und ihrer Bewohner(innen) und wird letztlich zufällig zum Retter dieses Paradieses.
Die Geschichte kommt ohne erhobenen Zeigefinger aus und liefert dennoch Stoff zum Nachdenken über unseren Umgang mit der Natur.
Ebenfalls stark zerlesen sind bei mir die weiteren Bücher von Durrell.
Allen voran:

„Eine Verwandte namens Rosy“

– Adrian Rockwhistle möchte so gern endlich ein richtig abenteuerliches Leben. Man soll aber bekanntlich vorsichtig sein, mit dem was man sich wünscht, denn manchmal klappt es.

   
(bei amazon)

Wolfheinrich von der Mülbe „Die Zauberlaterne“

– So mancher Fantasy-Roman-Schreiberling kann sich hier mal eine Idee holen, wie es auch geht. Dieses Märchen ist meines Erachtens ein echtes Kleinod. Das Buch gibt es in der Kindle-Version oder (leider völlig überteuert) antiquarisch.
In Ritter Kuniberts marode Burg Scharfenstein regnet es ein. Das Geld ist knapp. Seine Mutter, Frau Schute, nörgelt ständig. Von dem Gedanken erschreckt, dass sein verstorbener Vater, der Drachentöter, der ihm stets als Vorbild hingestellt wird, womöglich versehentlich die Prinzessin getötet und den Drachen geheiratet hat, beschließt er, selbst auf Brautsuche zu gehen. So begibt er sich mit seinem treuen Knappen und dem klapprigen Schlachtross auf Abenteuer.
Ironisch, aber ohne bösartig zu sein, spielt der Autor mit Zitaten aus Märchen und phantastischer Literatur, immer mit einem Augenzwinkern und einem sehr liebevollen Blick auf seine Figuren.
Wenn dich diese Art Humor ebenso anspricht, wie mich, dann lies unbedingt auch E.T.A. Hoffmanns Märchen.

  
(bei amazon) 

Sergio Bambaren „Der träumende Delphin“

Auf Sergio Bambaren bin ich zufällig gestoßen. Der Titel „Der träumende Delphin“ sprach mich an. Ich habe es nicht bereut.
Der junge Delfin Daniel Alexander ist ein Träumer, der ganz fest an die perfekte Welle glaubt. Die anderen Delphine sind ängstlich bedacht in ihrer gewohnten, sicheren Umgebung zu bleiben und verstehen seinen Traum nicht. Eines Tages verlässt er das sichere Riff seiner Artgenossen und macht sich auf die selbst bestimmte Suche nach dem richtigen Leben.
Ein zauberhaftes Buch, das Mut macht, den eigenen Weg zu finden, ohne „sämtliches Geschirr zu zerdeppern“. Das eigene Leben in die Hand nehmen und dies auch jedem anderen zugestehen.
Eine moderne Fabel, die sich zu lesen lohnt. Das ist mein Fazit aus diesem bezaubernden, sanften Buch.
Natürlich habe ich noch weitere Bücher dieses peruanischen Autors gekauft, und nie habe ich das Buch aus der Hand gelegt, bevor ich es ausgelesen hatte.

Hier nur drei Links zu amazon zu meinen liebsten Büchern:
   

Meine Liste wäre unvollständig ohne

Erich Kästner
„Die verschwundene Miniatur“
„Drei Männer im Schnee“
„Der kleine Grenzverkehr“

(bei amazon)
    

Ich liebe Kästners Kinder- und Jugendgeschichten und ebenso diese drei unterhaltsamen Liebesgeschichten aus einer anderen Zeit.

und dann natürlich
der großartige

Curt Goetz:
Napoleon ist an allem schuld,
Das Haus in Montevideo,
Frauenarzt Dr. med Hiob Prätorius,

Die Tote von Beverly Hills

und so weiter.
Der eine oder andere kennt die Verfilmungen von und mit Curt Goetz selbst oder mit Heinz Rühmann. Ich liebe den feinsinnigen Humor und Sprachwitz. Gehört meines Erachtens in jeden Bücherschrank, der etwas auf sich hält.

(bei amazon)
 

zu guter Letzt der bereits an anderer Stelle erwähnte

Michael Ende „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“

„Punsch aller Pünsche, erfüll meiner Wünsche“ … ein Zaubermärchen über die Umweltzerstörung. Selber lesen oder das ungekürzte Hörbuch mit Christoph Maria Herbst (4 CD’s) hören … großartig!

(bei amazon)
 


zurück zur Fledermaus‘ Leseecke                                               nach oben

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.