Gedankensplitter

8. August 2018 … Pommesgabel des Satans

Von Unbekannt - from Le Musée absolu, Phaidon, 10-2012, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=36370285
tanzende und musizierende Etrusker – Le Musée absolu, Phaidon

Alles Wacken oder was?

Wacken ist vorbei und mein Mann wieder daheim. Beim neidgeplagten Anschauen und -hören der Bilder und Filme frag ich mich plötzlich: Wieso eigentlich die Metalhand? Hat das etwas mit dem Wacken-Logo, dem Stierkopf, zu tun? Ist das ein Erkennungszeichen der Wackenianer?
Ein Blick in die allwissende Müllhalde („Marjorie“ heißt mit Nachnamen „Google“) verrät: Das haben schon diverse Journalisten immer wieder pünktlich zum Start von Wacken und Rock am Ring zu ergründen versucht. Vom Satansgruß ist da die Rede, von der Metalhand und eben der „Pommesgabel“.

Die Idee zu dieser Geste beanspruchen unter anderem der Kiss-Bassist Gene Simmons und der Black-Sabbath-Sänger Ronnie James Dio (Der arme Kerl: Harter Rocker und heißt ganz soft „Ronnie“?!) für sich.
Wer auch immer es erfand, seit Jahrzehnten ist die „Pommesgabel“ als Gruß in der Metal-Szene verbreitet und das nicht nur auf Wacken.

Verschiedene Bedeutungen

Vorsicht damit übrigens in Italien: Die „mano cornuta“ (gehörnte Hand) gilt dort als vulgäres Zeichen für Untreue. Damit wird auf die betrogene (gehörnte) Person gewiesen.
In den USA ist sie das Markenzeichen des American-Football-Teams „Texas Longhorns“ und symbolisiert deren Maskottchen, den Longhorn-Stier.
Die Tibetischen Buddhisten schließlich, nur um das Ganze zu vervollständigen, kennen das Zeichen als heilige Geste „Mudra“.

Schon die alten Etrusker …

Wikipedia weiß zudem zu berichten, dass man das Zeichen schon auf Gräbern der alten Etrusker fand. Die Etruskische Kultur ist zeitlich etwa im Bereich von 800 vor bis 50 nach Christus angesiedelt, danach ging sie in der Römischen Kultur auf. So alt sind Gene Simmons und Ronnie James Dio dann wohl doch noch nicht. Also: Tut mir leid, Jungs, aber ihr habt da nur geklaut.

Ob die alten Etrusker auch schon auf Heavy Metal standen? Tanzten etwa sie schon headbangend auf Wacken? Ist das Zeichen auf ihren Grabstätten womöglich ein Hinweis auf „Wacken-Pilger“? Im nächsten Jahr werden Archäologen auf der Wackener Kuhweide vermutlich die ersten Etrusker-Gräber finden, in denen die rechte Hand der Skelette, zur Pommesgabel geballt, auf dem Brustkorb ruht.
Das wäre dann allerdings das Aus für’s Wacken Open Air. Was sehr schade wäre. Also vielleicht besser nicht.

Ach übrigens: „Marjorie, die allwissende Müllhalde“ ist leider nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern stammt aus der Serie „Fraggles“. Ihr Nachname ist nicht überliefert.

zurück zu den Gedankensplittern                                             nach oben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..