Gedankensplitter

28. Mai 2018 … Tod beim S-Bahn-Surfen …

Grad hat mich eine Sommergrippe in den Fängen und ich denkele so vor mich hin.
Ich bewundere die vielgeschmähte Jugend von heute, vor allem ob ihres Selbstbewusstseins. So selbstsicher, wie meine 7-Jährige Nichte heute schon ist, war ich nicht mal als zwanzigjährige…
Ich beneide sie auch um die Freiheit und die vielen Möglichkeiten, die es heute gibt.
Aber gleichzeitig denke ich mir: Wenn jeder alles können und sein kann, dann ist jeder auch ständig auf der Jagd nach dem ultimativen Alleinstellungsmerkmal, um irgendwo besonders zu sein, um beachtet zu werden … das macht das Miteinander „ellenbogiger“ und gefährlicher und es bleiben viele auf der Strecke …
In sofern haben Einschränkung und Begrenzung wohl auch positive Aspekte: Es lebt sich stressfreier. Es ist einfacher, besonders zu sein und vielleicht auch nicht immer gleich lebensgefährlich.


zurück zu den Gedankensplittern                                                  nach oben

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..